Federkernmatratze aus Feng Shui Sicht

Ist die Federkernmatratze aus Feng Shui Sicht optimal?

Federkernmatratzen sind sozusagen der Klassiker in heimischen Betten. Gab es doch früher keinerlei Alternative zu der Sofa-ähnlichen Konstruktion. Ähnlich wie bei einem Sofa befinden sich hier im Inneren der Matratze Federn aus Stahl oder anderen metallischen Materialien, die für einen sehr guten Liegekomfort in Verbindung mit langer Lebensdauer sorgen. Durch die Federn wird das Material des Überzugs immer wieder in seine ursprüngliche Lage zurückgedrückt. Eine punktgenaue Stützung des Körpers ist mit einer solchen Matratze allerdings nur relativ schlecht möglich. Insbesondere bei einfachen Modellen hängen die Federn zusammen, so dass sie bei Belastung großflächig nachgeben und den Körper so nicht punktuell unterstützen können.

Taschenfederkern, die Weiterentwicklung

Die Entwicklung ist jedoch auch in diesem Bereich in den letzten Jahren nicht stehen geblieben. So bieten beispielsweise Taschenfederkernmatratzen einen größeren Liegekomfort, da hier jede Feder in einer eigens für sie vorgesehenen Tasche sitzt, und somit nicht mit den anderen Federn zusammenhängt. Die Matratze wird dadurch wesentlich punktelastischer und stützt den Körper besser.

Ein Problem könnte sich mit einer Federkernmatratze in Verbindung mit einem verstellbaren Lattenrost ergeben. Durch die Metallelemente im Inneren sind Federkernmatratzen in der Regel wenig biegsam, so dass sie für verstellbare Lattenroste nur bedingt geeignet sind. Ein Pluspunkt sind jedoch die guten Klimaeigenschaften, da im Inneren der Matratze durch die Federn Hohlräume geschaffen werden, in denen Luft zirkulieren kann. Auch bei der Haltbarkeit punktet die Federkernmatratze gegenüber anderen Matratzen, da die Stabilität und die Form der Matratze sehr lange erhalten bleibt.

Federkernmatratzen aus Feng Shui Sicht

Wie aber sieht es mit der Federkernmatratze aus, wenn man Feng Shui Kriterien dazu nimmt. Neben den bekannten Richtlinien, dass ein Bett mit Kopfende an der Wand stehen soll und die Position des Bettes nicht zwischen Tür und Fenster sein soll, findet man auch immer wieder Hinweise wie:

  • Das Bett nicht in der Nähe von metallischen Wasserleitungen oder Stromkabeln aufstellen
  • Das Bett soll aus natürlichen Materialien sein, kein Metall enthalten und keine scharfen Kanten aufweisen.
  • Die Matratze soll aus natürlichen Materialien sein und kein Metall enthalten
  • Keine elektrischen Geräte in der Nähe, kein Handy, kein WLAN Router oder ähnliches

Wir haben diese Punkte daher mit dem Experten DI Ernst Prötsch besprochen und möchten die Zusammenfassung des Gesprächs hier verkürzt wiedergeben.

Verzerrtes Erdmagnetfeld

Unser Planet besitzt ein natürliches Erdmagnetfeld, welches grundsätzlich sehr gleichmäßig ist. Durch die Eisenfedern in der Federkernmatratze wird dieses Magnetfeld stark verzerrt. Das verzerrte Magnetfeld bzw. die Unterschiede lassen sich messen und aufzeigen. Obwohl das bereits beim Wohnbau eine Rolle spielt, weil hier auch Eisen als Bewährung in die Betondecke kommt, ist es bei der Federkernmatratze noch viel ausgeprägter, weil der Schlafende ja unmittelbar darauf liegt.

Magnetisierung der Metallfedern

Die Metallfedern in der Matratze selbst können magnetisch sein. Das kann bei der Produktion und auch beim Transport passieren. Auch wenn die positive oder negative Auswirkung von Magnetismus auf unseren Körper nicht 100% wissenschaftlich bewiesen ist, weiß man zumindest, dass es eine Wirkung auf den Körper gibt. Indem man sich auf so eine Matratze legt, setzt man sich damit aber einer unkontrollierten und permanenten Magnetfeldtherapie aus, deren Auswirkungen man nicht abschätzen kann.

Funksignale und elektromagnetische Strahlung

Wir sind tagtäglich von Funksignalen und elektromagnetischer Strahlung umgeben. Welche Auswirkung dieser Elektrosmog auf den Körper hat, wird derzeit noch fleißig diskutiert. Tatsache ist, dass Metallspiralen in einer Federkernmatratze für diese Funksignale eine Art Antenne darstellen, wodurch sie abhängig von der jeweiligen Wellenlänge auch verstärkt werden können. Das ist messbar und belegbar. Die metallenen Spiralen wirken dabei wie eine Antenne, welche abhängig von der Wellenlänge das Signal verstärkt.

Zusammengefasst

Auch wenn vieles im Zusammenhang mit Elektrosmog, elektromagnetischer Strahlung und Funk bzw. deren Auswirkung auf unseren Körper oder einen gesunden Schlaf von Experten durchaus kontrovers diskutiert wird, sind diese Effekte messbar und nachweisbar. Die Datenbank EMF:data ( https://www.emfdata.org/de ) beinhaltet aktuell 465 Studien mit Effekten durch elektromagnetische Felder. Die Regeln des Feng Shui schlagen aber eine Vermeidung von Metall, Funksignalen und ähnlichem vor. Daher passt eine Federkernmatratze nicht zu einem Wohnen im Sinne des Feng Shui.

Über DI Ernst Prötsch ( https://www.dervitalingenieur.at )

DI Ernst Prötsch kommt ursprünglich aus dem technischen Bereich und hat daneben Ausbildungen in den Bereichen Feng Shui, Kinesiologie, Radiästhesie und Baubiologie absolviert. Als Ingenieurbüro für Elektrotechnik beschäftigt er sich unter anderem mit der Messung und Visualisierung von elektrischen und elektromagnetischen Feldern in Wohn und Schlafräumen.