Der Feng Shui Park

Im Gegensatz zu Feng shui im eigenen Garten gibt es gravierende Unterschiede im Park bzw. Landschaftsbau

Die chinesische Raumpsychologie Feng Shui beschäftigt sich mit der Wechselwirkung zwischen Mensch und Raum. Die Gestaltung von Landschaft, Parks und Gärten spielt dabei eine große Rolle, zumal die Gartenbaukunst in der chinesischen Kultur einen sehr hohen Stellenwert hat.

Aber nicht nur chinesische Gärten befinden sich in ständiger Wechselwirkung mit den Menschen die sich in ihnen aufhalten, sondern auch westlich orientierte Anlagen. Ob der streng architektonische Ziergarten, der Reihenhausgarten oder der bäuerliche Nutzgarten, sie alle sind Teil unserer Umgebung, sie alle beeinflussen unser Unterbewusstsein und damit unser Wohlbefinden und unser Verhalten. 

Der zu einem Wohn- oder Geschäftshaus gehörende Garten ist der Vermittler zwischen den Einflüssen der Umgebung und dem Gebäude. Oft lassen sich ungünstige Feng Shui Einflüsse, die sich mit der Gebäudestruktur nicht vollständig vermeiden lassen, durch die geschickte Gestaltung der Außenanlagen beseitigen.

Gärten und Parkanlagen die nicht zu einem Gebäude gehören, lassen sich gezielt so anlegen, dass sie den Besuchern bestmögliche Entspannung und Erholung ermöglichen.

Dabei ist die Anwendung der chinesischen Raum- und Landschaftspsychologie nicht an einen bestimmten Stil gebunden. Vielmehr kommt es auf die stimmige räumliche Anordnung der einzelnen Komponenten und ihrer Lage innerhalb der Landschaft an.

Erfahren Sie auf den folgenden Seiten mehr über die Grundlagen des Feng Shui, die Anwendung des Feng Shui in Garten- und Landschaftsbau sowie über bekannte Gärten aus Ost und West.