Feng Shui Reichtumsecke

Lokalisierung, Gestaltung, Blockaden

Durch die richtige Gestaltung der Wohnräume lässt sich spirituell mehr Wohlbefinden, Wissen oder Wohlstand einladen. Feng Shui soll helfen, dafür die Lebensenergie (Chi) in die richtigen Bahnen zu lenken und zum Fließen zu bringen. Für mehr Reichtum wird speziell eine Reichtumsecke eingerichtet und gepflegt. Wie Sie die Reichtumsecke bei Ihnen daheim finden und gestalten sowie wichtige Tipps, erfahren Sie hier.

Die Reichtumsecke ist in aller Regel wie der Name bereits suggeriert eine echte Ecke. Nur dort, wo es keine Ecke gibt, kann ein größerer Bereich als Reichtumszone gelten. Wo die Reichtumsecke liegt, ist in jedem Haus, jeder Wohnung oder jedem Garten individuell. Ausschlaggebend ist der Eingangsbereich, denn der Eingang gilt als Eintrittspunkt für die Lebensenergie Chi.

Für das ganze Haus betrachtet, liegt die Reichtumsecke in der am weitesten entfernten linken Ecke von der Eingangstür aus gesehen.

Auch im Zimmer oder im Garten

Auch für ein einzelnes Zimmer oder den Garten lässt sich die Reichtumsecke bestimmen. Betreten Sie dafür den gewünschten Raum oder Garten und positionieren sich mit dem Rücken zum Eingang. Schauen Sie zuerst nach vorne und lassen dann den Blick nach links schweifen. Der entfernteste Punkt, den Sie dort sehen, markiert die Reichtumsecke beziehungsweise Reichtumszone.

Die mit der Reichtumsecke assoziierte Himmelsrichtung ist Südost.

Hilfreich beim Finden der Reichtumsecke ist das sogenannte Bagua. Es ist eine Art Lageplan des Feng Shui, der Räume in einzelne Bereiche einteilt. Darunter auch den Bereich für Reichtum.

Blockaden für den Reichtum beseitigen

Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser sind die fünf Elemente des Feng Shui. Sie repräsentieren Aspekte der Natur, die in vorhersehbaren Mustern interagieren. Das Ziel des Feng Shui ist, dass diese fünf Elemente im Einklang stehen. Dann ist ein optimaler Energiefluss gewährleistet.

Einige Dinge können den Fluss des Chi regelrecht blockieren.

  • Unordnung und Gerümpel: Verpassen Sie Ihren Wohnräumen eine Aufräum-Kur und misten alles aus, was sich in letzter Zeit unnötigerweise angesammelt hat. Unordnung und Gerümpel sorgen für stagnierende und verwirrende Energie und blockiert den Fluss des Chi.
  • Verwelkte oder sterbende Pflanzen: Gesunde Pflanzen strahlen Vitalität aus und verbessern das gute Chi in Ihrem Zuhause. Verwelkte oder langsam sterbende Pflanzen senken hingegen die Energie Ihres Hauses. Tauschen Sie verwelkende Bouquets und unansehnlich gewordene Grünpflanzen daher gegen neue Exemplare aus.
  • Negative Erinnerungsstücke: Schaffen Sie alles aus dem Haus, was negative Gefühle in Ihnen weckt, denn solche Dinge können den Fluss der Lebensenergie Chi blockieren. Ob Fotos vom Ex oder Krücken, die Sie nach dem letzten Ski-Urlaub brauchten - weg mit den negativen Assoziationen.
  • Kunst mit der richtigen Botschaft: Bilder und andere Kunstwerke, die negative Dinge wie Krieg oder Sturm darstellen, generieren negative Energie und können den Fluss des Chi ebenfalls nachteilig beeinflussen. Wählen Sie daher eher Kunst, die hell und freundlich wirkt.
  • Spiegel: Spiegel lenken das Chi und spielen eine wichtige Rolle im Feng Shui. Jedoch sollten Spiegel nie einer Tür direkt gegenüberliegen, da so das Chi direkt wieder den Raum verlässt.

Manchmal liegt die Blockade aber nicht in unmittelbarer Nähe der Reichtumsecke, sondern an einer anderen Stelle im Haus.

Vor allem der Eingangsbereich und die Haustür sind häufig von Blockaden betroffen (https://www.deutsches-fengshui-institut.de/resonanz-zum-reichtum/). Da das Chi Ihr Leben durch die Haustür betritt, sollte der Eingang so einladend und offen wie möglich sein. Reinigen Sie den Eingangsbereich gründlich und sorgen dafür, dass Ordnung an der Tür herrscht (drinnen wie draußen).

Nummernschild und Fußmatte sollten ebenfalls sauber und frisch aussehen. Weder Massen von Schuhen noch große Gegenstände (Garderobenschrank etc.) sollten den Weg blockieren, damit das Chi bis zur Reichtumsecke durchfließen kann. Die Farben Schwarz, Rot, Weiß (oder Grau), Grün (oder Blau) und Gelb (oder Braun) stehen für die fünf Elemente im Feng Shui und sind immer eine gute Wahl für den Eingangsbereich. Speziell mit dem Thema Wohlstand stehen im Feng Shui die Farben Lila, Gold, Rot und Grün in Verbindung.

Neben dem Eingangsbereich kann auch die Küche für Blockaden verantwortlich sein. Insbesondere der Herd, denn er ist ein Symbol für Reichtum und Ressourcen im Feng Shui. Halten Sie Ihren Herd stets sauber, um Ihren Wohlstand zu verbessern.

Tipp: Um die Energien zum Fließen zu bringen, empfiehlt das Feng Shui täglich mindestens einmal den Herd zu benutzen und durch die Haustür zu schreiten.

Ist die Reichtumsecke im Bad möglich?

Das Badezimmer hat einen eher negativen Ruf im Feng Shui. Es gilt als ein Ort, an dem die Energie nicht dauerhaft stabil bleiben kann. Daher zählt das Bad zu den problematischen Standorten für eine Reichtumsecke. Den Wohlstand erfolgreich über eine Reichtumsecke im Bad einzuladen ist schwierig, wenn auch nicht unmöglich.

Wie kann ich meine eigene Reichtumsecke gestalten?

Mit den passenden Elementen, Farben und Materialien können Sie den Wohlstand spirituell einladen und zusätzlich fördern.

Das Element Holz ist im Feng Shui mit dem Reichtum assoziiert. Nutzen Sie daher natürliche Materialien wie Baumwolle, Bambus, Bast, Korbdeko und Korbmöbel sowie Vollholzmöbel oder Echtholzdeko, um Ihre Reichtumsecke einzurichten.

Zu den Grundfarben Rot, Grün und Braun werden auch Lila und Gold zur Förderung des Wohlstandes verwendet. Goldfarbene Bilderrahmen oder eine violette Vase sind gute Beispiele, wie sich die beiden Farben in die Reichtumsecke integrieren lassen.

Lebendige Zimmerpflanzen steigern ebenfalls den Wohlstand. Einige Grünpflanzen gelten als besonders günstig, dazu zählen etwa Pachira aquatica (Glückskastanie) und Crassula ovata (Geldbaum, Pfennigbaum).

Auch Kristalle werden für die Reichtumsecke empfohlen. Vor allem der gelblich-goldene Citrin soll Wohlstand anziehen. Citirin gilt als einer der wenigen Kristalle, die sich selbst klären können, weil sie negative Energien nicht aufnehmen.

Orangen, die ursprünglich übrigens genauso wie das Feng Shui aus China stammen, gelten ebenfalls als Symbol für Reichtum und Glück. Eine Schale mit Orangen lädt glücksverheißende Energie in Ihr Zuhause ein.

Hilft mir ein Brunnen zum Aktivieren?

Fließendes Wasser ist im Feng Shui eng mit dem Fluss von Finanzen und Fülle verbunden. Sogar undichte Rohrleitungen werden als mögliche Quelle für finanzielle Probleme gesehen. Ein Springbrunnen oder Wasserspiel gilt als ideale Ergänzung, um den Wohlstand zu fördern, zu nähren und zu vitalisieren.

Empfohlen wird, den Springbrunnen in den Vorgarten zu stellen, sodass das Wasser in Richtung der Eingangstür fließt. Fließt das Wasser vom Haus weg, soll es auch den Wohlstand wegtragen.

Auch im Haus in der Reichtumsecke kann ein Brunnen stehen. Allerdings sollte das Plätschern nicht mehr im Schlafzimmer wahrnehmbar sein. Um immer frisches und klares Wasser zu haben und die Reinigung zu erleichtern, sollten Sie möglichst destilliertes Wasser verwenden und diese etwa alle drei Tage tauschen.

Das fließende Wasser soll den Zufluss von Reichtum und Ressourcen in Ihr Leben aktivieren. Wenn ein echter Brunnen keine Option ist, können auch andere Symbole wie etwa ein Bild von einem Wasserfall eingesetzt werden.

Fazit

Gestalten Sie die Reichtumsecke laut den Regeln des Feng Shui und laden auf spiritueller Ebene mehr Reichtum und andere Ressourcen in Ihr Leben ein. Vergessen Sie nicht, sich mit frischen Gaben für den erhaltenen Wohlstand zu bedanken, um so die Reichtumsecke weiter zu nähren.

Zuletzt überarbeitet: 20. April 2021