Feng Shui, helfende Kraft

Feng Shui wird oft als helfende Kraft für ältere Menschen bezeichnet, warum aber ist das so?

Feng Shui, die chinesische Raumpsychologie, wird von vielen Menschen in ganz Europa eingesetzt um harmonische Räume zu schaffen oder für allgemeines Wohnbefinden zu sorgen. Das ist ein guter Ansatz, aber die Methode die dahinter steht kann viel mehr.

Der Grundgedanke ist das Wissen um das Wechselspiel zwischen Mensch und Raum. Der Mensch verändert ständig seine Umgebung, um sie seinen Wünschen und Vorstellungen anzupassen, er beeinflusst sein Umfeld.

Diese Wirkung ist aber keine Einbahnstraße, denn im Gegenzug reagiert der Mensch auf psychologischem Wege auch auf seine Umgebung, die Umgebung beeinflusst also auch den Menschen.

Für gewöhnlich ist das bewusst kaum wahrzunehmen, denn der Mensch nimmt nur einen kleinen Teil seiner Umgebung überhaupt bewusst wahr. Der weitaus größere Teil wird ganz automatisch und unbewusst von unserem Gehirn aufgenommen und verarbeitet.

In China und später auch in Europa haben sich im Laufe der zeit unter der Bezeichnung Feng Shui zahlreiche Berechnungs- und Analysemethoden entwickelt um genau diese unbewussten Wechselbeziehungen zwischen Mensch und Raum sichtbar und damit beeinflussbar zu machen.

Es lassen sich, fachkundige Beratung vorausgesetzt, Räume und Umgebungen schaffen, die den Menschen auf eine definierte Weise beeinflussen. Im geschäftlichen Bereich lassen sich Umgebungen kreieren, die den Kunden zum Kauf anregen oder die Zusammenarbeit im Team verbessern.

Im privaten Umfeld lassen sich Räume erzeugen die ihre Bewohner in physiologischer und psychologischer Hinsicht unterstützen. Derartige Prinzipien sind dadurch auch für die Pflege zu Hause hilfreich. Denn gerade ältere und pflegebedürftige Menschen verbringen einen sehr großen Teil innerhalb der immer gleichen Räumlichkeiten, vielleicht sogar im gleichen Zimmer.

Um so wichtiger ist es dann natürlich, dass dieses Zimmer möglichst optimal auf die Bedürfnisse des Bewohners abgestimmt ist. Und zwar nicht nur nach funktionalen oder ästhetischen Maßstäben sondern gerade auch nach Raumpsychologischen.

Diese Aspekte zu berechnen und Räume entsprechend zu gestalten ist die Aufgabe eines Feng Shui Beraters. Nicht zu verwechseln ist der Begriff allerdings mit den vielfältigen Angeboten der Esoterikbranche, die unter dem vermeintlichen Modebegriff Feng Shui vermarktet werden. Gutes Feng Shui benötigt keine esoterischen Gegenstände und ist zumeist gar nicht auf den ersten Blick zu sehen.