Einrichten und Wohnen

Das Einrichten unserer Wohnung ist entscheidend für das spätere Wohlfühlen.

Einen bestimmten Wohnstil und ein gewisses Gespür für Einrichtung war in früheren Zeiten nicht zwingend notwendig. Die Möbel waren meist praktisch und zweckgebunden. Zudem wurde nur das Notwendigste an Mobiliar aufgestellt. Mit der Zeit wurden Stilrichtungen aufgegriffen und durch bestimmte, vereinfachte Mittel dargestellt. Auf diese Weise entstanden erste Wohnideen, die dann weiterentwickelt wurden.

In den letzten Jahren erfuhr die Welt des Wohnens einen einschneidenden Wandel. Gemütlichkeit, themenbezogene Gestaltungsmöglichkeiten und Einflüsse aus vielen Kulturen ermöglichen heute ein Wohnen nach Wunsch und Geschmack. Wurden früher die Möbel beispielsweise meist einfach an die Wand eines Raumes gestellt, werden heute oftmals bestimmte Regeln eingehalten, um Harmonie und Ruhe in das Zimmer zu bringen und das Wohnen angenehm zu gestalten. Energiefluss, Raumaufteilung und spezielle Wohnaccessoires ergänzen sich und lassen die gewünschte Atmosphäre entstehen. 

Einige Einrichtungsgegenstände der vergangenen Zeit wie etwa antike Möbel finden sich auch heute wieder unter den bevorzugten Elementen, damit einem Raum der erwünschte Charakter verliehen wird. Um ein Thema zu vertiefen oder eine Idee zu vervollständigen können Figuren und Statuen mit in das Konzept aufgenommen werden. Auch andere kleine Gegenstände, Brunnen und besonders Pflanzen verbessern nicht nur das Raumklima, sondern führen zur Erfüllung der Vorstellungen bei der Raumgestaltung.

Abgerundet wird das Bild eines Zimmers mit den richtigen Farben. In früheren Tagen wurde kaum auf diesen Aspekt geachtet. Umso mehr fällt er heute ins Gewicht, damit ein ganzheitliches Bild entsteht. Warme Töne beruhigen den Raum und schaffen Zonen der Entspannung. Je nach Wunsch und Thematik entsteht mit allen einbezogenen Eigenschaften ein Wohntraum, der nicht nur Seele und Körper in Einklang bringt, sondern auch ein gemütliches Zuhause ermöglicht.