Wohnen mit Freunden

Im Sinne des Feng Shui möglich?

Auch eine WG lässt sich nach der Harmonielehre des Feng Shui einrichten. Damit das Chi nicht stagniert, sollten Sie Ordnung walten und keinen Krempel herumliegen lassen. Das Wohnzimmer ist als Ort der Ruhe und Entspannung bestens geeignet. Begegnungen können in der Küche stattfinden, denn die Elemente Feuer und Wasser sorgen für aktive Yang-Energie.

Es ist zwar nicht möglich, alle Regeln des Feng Shui in einer WG oder einem Studentenheim umzusetzen, aber ein paar Aspekte lassen sich leicht befolgen. Wenn in Ihrer Unterkunft die Energien fließen sollen, muss es ordentlich zugehen. Jeglicher Krimskrams ist entweder zu verstauen oder zu verschenken. Beim Feng Shui kommt es auf klare Strukturen an. Etwas Reduziertheit schadet da nicht. Entledigen Sie sich von unnötigem Krempel und fokussieren Sie sich auf wenige praktische Stücke. Vollgestopfte Räume behindern den Energiefluss. Sprechen Sie sich mit Ihren Freunden ab, damit nichts Wichtiges wegkommt und es später keinen Streit gibt. In Möbelstücken mit Stauraum lassen sich viele kleine Dinge unterbringen. Gibt es zur WG einen Keller oder Abstellraum, gehören dorthin das Fahrrad, Snowboard und Co. Vor dem Umzug ins Studentenheim sollten Sie genau überlegen, was alles mit muss. Viele Dinge lassen sich noch bei den Eltern abstellen.

Das eigene Zimmer nach Feng Shui gestalten

Wer sein Zimmer in der WG oder im Studentenheim nach der chinesischen Harmonielehre gestalten will, sollte das Bett an die Wand und nicht direkt unters Fenster stellen. Wenn Tür und Fenster von der Schlafgelegenheit gut zu sehen sind, stimmt die Ausrichtung. Nutzen Sie zum Verstauen Ihrer Sachen geschlossene Möbel. Ein großer Schrank bietet viel Platz und erleichtert das Halten von Ordnung. Bei Möbelstücken sollten Sie auf Elemente aus Holz setzen. Komponenten aus Glas sind für Räume nach Feng Shui ebenfalls geeignet. Ist im Zimmer genug Platz, kann eine riesige Blumenvase mit immerzu frischem Grün Ihr Reich deutlich aufwerten. Lilien oder Callas sind dann der optimale Inhalt. Mit einem kleinen Gong bekommt der Raum ein Element aus Metall und einen stilechten Hingucker. Das regelmäßige Meditieren lässt durch einen Schlag gegen den Gong klangvoll einleiten.

An der Wand dürfen zarte Flieder- und Gelbtöne erscheinen. Auch sanfte Brauntöne und Wände in Weiß passen zur Harmonielehre. Im Feng Shui spielt das Element Wasser eine essenzielle Rolle. Einen solchen Bestandteil können Sie mit einem Aquarium oder einem kleinen Zimmerbrunnen integrieren. Seien Sie mit der Beleuchtung nicht sparsam. Helle Räume geben positive Energie. Eine Stehlampe ist praktisch, den Tisch beleuchtet eine Leselampe. Der Schreibtisch sollte einen energetisch starken Platz haben. Ist der Chifluss hoch, lässt es sich hier ideal auf die nächste Prüfung vorbereiten. Pflanzen wie Zimmerfarn und Alpenveilchen fördern die Strömung und Harmonie im Raum. Zudem filtern sie Schadstoffe aus der Luft. Mit seinen runden Blättern ist der Gummibaum als Zimmerpflanze ebenso perfekt. Kakteen und Palmen mit spitzen Blättern haben im WG-Zimmer und in der Unterkunft im Studentenwohnheim nichts zu suchen. Nach Feng Shui sorgen diese Gewächse für Unruhe.

Im Wohnzimmer die Seele baumeln lassen

Einen großen lichtdurchfluteten Raum sollten Sie als Wohnzimmer nutzen. In einer WG kann damit neben dem eigenen Zimmer ein Ort der Entspannung und Ruhe, aber auch der Begegnung geschaffen werden. Ein Gemeinschaftsbereich, in welchem eine friedvolle, entspannte Atmosphäre herrscht, ist für jede WG sinnvoll und ganz im Sinne des Feng Shui. Helle Räume erzeugen eine positive Energie. Während tagsüber die Sonne für das richtige Licht sorgt, können zum Abend hin gut abgestimmte Leuchtquellen eine ansprechende Stimmung gewähren. Mit indirekter Beleuchtung an der Wand, Leselampen und Highlights in den Ecken können Sie den Raum heimelig machen. Auch Kerzenlicht ist erlaubt. Besonders wohlduftende Ölkerzen eignen sich für das Wohnzimmer. Damit vermeiden Sie dunkle Bereiche, die Unruhe bringen, und können ein tolles Aroma genießen.

Bei der Gestaltung des Raums sollte auf Elemente aus Glas gesetzt werden. Natürliche Stoffe wie Holz, Wasser und Pflanzen erzeugen eine harmonische und effektive Ausstrahlung im Raum. Ein Wasserspiel verstärkt das Entspannungsempfinden und bringt Sie und Ihre Freunde schnell zur Ruhe. Stellen Sie das Sofa an eine Wand und lassen Sie die Mitte des Zimmers frei. Ein runder Teppich im Zentrum des Bereichs fängt die Energie auf und leitet sie in alle Ecken weiter. Für die farbliche Ausrichtung bieten sich weiße, pastellige und erdige Töne an. Im Feng Shui strahlen sie Gemütlichkeit aus. Der Gemeinschaftsraum im Studentenwohnheim lässt sich nicht so schnell umgestalten. Eine Aktivierung der Kommilitonen kann Wunder bewirken.

Sofern es möglich ist, sollte das W-LAN in der Nacht nicht eingeschaltet sein. Auch Smartphones, Tablets, Laptops und Computer können abends komplett ausgemacht werden, um jegliche Störquellen zu entfernen. Die Strahlen im Zimmer sollten so gering wie möglich gehalten werden. Wenn Sie Ihr Handy laden wollen, sollten Sie dies beispielsweise in der Küche tun. Steht im Raum Ihr Bett, kann dies Ihren Schlaf negativ beeinflussen.

Die Küche für belebende Gespräche

Die Küche gilt als Ort der Transformation. Hier treffen die Elemente Feuer und Wasser aufeinander. Wenn aus den Nahrungsmitteln genussvolle Speisen werden, lassen sich diese gleich im energetisch aufgeladenen Raum in gemeinsamer Runde zu sich nehmen. Möbelstücke aus Holz unterstützen den Fluss des Chis. Natürliche Materialien wie Graphit sind ideal für die Arbeitsplatte. Steinplatten, die als Untersetzer dienen, sehen stylisch aus. Das Besteck gehört in Schubladen. Messerblöcke sind nach der chinesischen Harmonielehre ungeeignet. Eine gute Basis für die Wandfarbe bilden Weiß- und Cremetöne. Ein lebendiges Rot, welches durch getrocknete Chilischoten am Wandregal leuchtet, erzeugt einen aktivierenden Effekt.

Ein runder Esstisch aus Holz ist perfekt für eine harmonische Plauderrunde. Damit sich die Elemente Wasser und Feuer nicht gegenseitig stören, sollten Sie den Herd nicht neben dem Kühlschrank, der Spüle und dem Geschirrspüler platzieren. Pflanzen verleihen dem Raum Frische und setzen belebende grüne Akzente. In der Küche sind Kräutertöpfe und frische Blumen ein Muss.

https://www.mucbook.de/chaosbude-oder-oase-der-erholung-mit-feng-shui-ein-wg-zimmer-umkrempeln/
https://goodnight.at/magazin/trivia/2463-feng-shui-wie-du-und-dein-zimmer-im-flow-bleiben

Zuletzt überarbeitet: 31. Juli 2021