Pflanzen schaffen Lebensenergie

Pflanzen sind die Quelle und der Ursprung des Chi. Wenn Pflanzen wachsen und gedeihen, erhöhen sie das Chi in ihrem Umfeld.

Foto: LianeM - Fotolia.com
Pflanzen Feng Shui

Pflanzen sind schön, sie wirken beruhigend, man kann mit ihnen Stress abbauen, sie produzieren Sauerstoff und vieles mehr. Mittlerweile ist klar, dass wir Pflanzen in unserem Umfeld benötigen, damit es uns gut geht. Genauso ist im Feng Shui. Pflanzen produzieren nämlich Chi. Überall wo gesunde Pflanzen wachsen, wird die Lebensenergie vermehrt. Die Betonung liegt dabei aber auf gesunde Pflanzen. Denn wenn Pflanzen kränkeln, dann wird das Chi auch stagnieren. Jedoch liegt es nicht an der Pflanze direkt, dass das Chi weniger wird. Die Pflanze ist nur das Messgerät, welches uns anzeigt, dass etwas nicht in Ordnung ist. Sie sollten also sehr genau auf Ihr Umfeld und besonders auf die Pflanzen, Blumen und Bäume in Ihrer Umgebung achten. Wenn diese anfangen zu kränkeln, dann sollten Sie nachdenken, was die Ursache sein kann und diese Ursache beheben.

Auch wenn Sie denken, eine "logische" Ursache gefunden zu haben, kann diese das Ergebnis einer anderen Störung sein. Kümmern Sie sich um Ihre Pflanzen, pflegen Sie sie. Eine Pflanze, die Sie wieder gesund gepflegt haben, macht Ihnen viel mehr Feude, als eine neue, wenn Sie die kränkliche weggeworfen haben. Die Bindung zu den Pflanzen wird viel größer, wenn Sie sich um sie kümmern. Und nicht vergessen, die Pflanze will Ihnen mit der Krankheit nur anzeigen, dass etwas in Ihrem Umfeld nicht stimmt. Das sollte doch auf jeden Fall honoriert werden. Schließlich verlassen Sie sich auch auf andere Messgeräte und sind dankbar, wenn diese Ihnen einen Mißstand anzeigen