Schaumstoffmatratzen

Schaumstoffmatratzen, früher die eher preisgünstige Lösung, inzwischen mit der Kaltschaummatratze auch im Hochpreissegment.

Schaumstoffmatratzen gehören (vor allem in der Vergangeheit) zu den günstigsten Modellen auf dem Markt. Sie galten früher lediglich als Notlösung, da sich die damals verwendeten Schaumstoffe unter der Einwirkung des Körpergewichts schnell dauerhaft verformten, und somit die Matratze innerhalb kurzer Zeit durchgelegen war. Man verwendete Schaumstoffmatratzen daher lediglich als Gästebett oder für relativ leichtgewichtige Kinder.
Die Entwicklung hat in diesem Bereich in den letzten Jahren allerdings große Sprünge gemacht und sich durch den Einsatz neuer Techniken und neuer Werkstoffe sehr stark verändert.

Viele Schaumstoffmatratzen gehören heute fast schon zu den High-End-Produkten und werden mit innovativen Materialien und großem technischen Aufwand hergestellt. Besonders beliebt sind inzwischen die so genannten Kaltschaummatratzen, welche aus besonders belastbarem und dauerhaft formstabilem Schaumstoff hergestellt sind. Eine solche Matratze kann durchaus den Preis einer Taschenfederkernmatratze erreichen, weist allerdings auch ähnlich gute Eigenschaften auf.
Ein großer Vorteil von Schaumstoffmatratzen ist ihre Flexibilität. Da sich im Inneren dieser Matratzen keine Metallelemente oder andere störende Teile befinden, eignen sie sich sehr gut für verstellbare Lattenroste. Sie sind außerdem in der Lage, relativ große Mengen an Feuchtigkeit aufzunehmen. Allerdings ist hierbei darauf zu achten, dass die Matratze über ein ausreichendes Belüftungssystem verfügt, da ansonsten Bakterien und Pilze einen idealen Nährboden im Inneren vorfinden.