Beruhigung der Wasserbettmatratze

Mit Beruhigung eines Wasserbetts ist das Dämpfen Wasserflusses innerhalb der Wassermatratze gemeint.

Viele denken im ersten Moment, wenn sie Beruhigung hören, daß sie gemeint sind, die sich auf einem Wasserbett beruhigen sollen. Dabei ist jedoch die Beruhigung beim Wasserbett ein sehr gängiger einschlägiger Begriff dafür, die Dämpfung des Wasserflusses innerhalb der Wassermatratze einzustellen. Die ersten Wasserbettmatratzen am Markt waren (nein nicht Ziegenfelle) mit Wasser gefüllte Vinyl Folien. Diese Wassermatratzen werden "Free Flow" genannt, da keinerlei Dämpfung realisiert war. Zur Dämpfung werden heute verschiedene Methoden angewandt. Die gebräuchlichste Variante ist dabei jene, bei der das Wasser mit Flies beruhigt wird.

Hier ist es wichtig, wie das Flies im Inneren befestigt ist, damit es sich nicht verschiebt und verklumpt. Es kommen aber auch teilweise Schaumzylinder zum Einsatz, mit der die Wasserbetten leicht, schwer oder total beruhigt werden können.Schaumzylinder werden dabei für eine sehr starke Beruhigung eingesetzt und erleichtert auch das Einsteigen ins bzw. das Aussteigen vom Wasserbett. Neigt man im ersten Moment dazu sich das Bett stark bzw. sehr stark beruhigen zu lassen, wird aber von den Experten empfohlen eher eine leichte Beruhigung zu wählen und es einfach auszuprobieren, wie man damit schläft, da sonst ein Vorteil des Wasserbetts verloren geht. Die Beruhigung kann von Fachmann verändert werden und der Fachmann Ihres Vertrauens wird Ihnen sicher lange genug Zeit geben, die für Sie passende Beruhigung zu erproben und zu testen.